FAIR PLAY 2000
Przedsiębiorstwo
"FAIR PLAY 2000"





medal
Zdobywca Złotego Medalu
"Eltarg 2002"

A A A

Automatische Batterien Typ BKD-95 (mit Drosseln, bis 1200kvar)

In den elektroenergetischen Einspeisungsnetzen mit Oberwellenschwingungen ist es nicht möglich den Leistungsfaktor mithilfe von konventionellen Kondensatorbatterien richtig zu korrigieren.


Treten im Netzsystem Oberwellenschwingungen auf, können sich Resonanzen zwischen der Netzinduktion (samt Sekundärwicklung des Einspeisungstransformators) und der Kapazität der eingeschalteten Kondensatorstufen zeigen. Im Ergebnis kommt es zur Steigerung der Oberwellen-Amplitude, vor allem wenn ihre Frequenz der Frequenz von dem gebildeten Resonanzkreis entspricht, was zur Beschädigung der Kondensatorbatterien und der sonstigen Elektronikkreise in diesem Netz führt.


In diesem Fall sollte die Korrektur des Leistungsfaktors mit Hilfe von automatischen Kondensatorbatterien mit Sperrdrosseln erfolgen. Jede Stufe dieser Batterie setzt sich aus einem Kondensator und einer Sperrdrossel, die miteinander einen Serienschwingkreis bilden, der an eine der fünften Oberwelle niedrigere Frequenz abgestimmt ist. Derart gewählte Stufe hat bei einer Grundfrequenz (50 Hz bzw. 60 Hz) einen Kapazitätscharakter und sichert ordnungsgemäße Korrektur des Leistungsfaktors,  und bei Frequenzen größer als eigene Resonanzfrequenz hat die Stufe einen induktiven Charakter. Die Batterie dieser Art absorbiert auch vom Netz einen Teil der fünften Oberwelle (15÷40%) und wird automatisch durch einen Mikroprozessor-Regler gesteuert‚ ähnlich wie traditionelle Kondensatorbatterien.


Beispielhafte Konfigurationen der Batterie vom Typ BKD – 95

Lfd. Nr. Leistung
[kvar]
Stufenzahl Abstufung Gehäuseabmessungen [mm]
Breite Tiefe HöHe
1 25/5 3 1:2:2 600 600 2000 + 100 (Gestell)
2 45/5 4 1:2:3:3 800 600 2000 + 100 (Gestell)
3 55/5 4 1:2:4:4 800 600 2000 + 100 (Gestell)
4 60/10 4 1:1:2:2 800 600 2000 + 100 (Gestell)
5 80/20 3 1:1:2 600 600 2000 + 100 (Gestell)
6 90/15 4 1:1:2:2 800 600 2000 + 100 (Gestell)
7 100/20 3 1:2:2 600 600 2000 + 100 (Gestell)
8 140/20 4 1:2:2:2 800 600 2000 + 100 (Gestell)
9 150/15 6 1:1:2:2:2:2 1200 600 2000 + 100 (Gestell)
10 150/25 4 1:1:2:2 800 600 2000 + 100 (Gestell)
11 160/40 4 1:1:1:1 800 600 2000 + 100 (Gestell)
12 180/20 5 1:2:2:2:2 1000 600 2000 + 100 (Gestell)
13 200/50 4 1:1:1:1 800 600 2000 + 100 (Gestell)
14 240/40 6 1:1:1:1:1:1 1200 600 2000 + 100 (Gestell)
15 250/25 6 1:1:2:2:2:2 1200 600 2000 + 100 (Gestell)
16 300/25 7 1:1:2:2:2:2:2 800+800 600 2000 + 100 (Gestell)
17 325/25 7 1:2:2:2:2:2:2 800+800 600 2000 + 100 (Gestell)
18 350/25 8 1:1:2:2:2:2:2:2 800+800 600 2000 + 100 (Gestell)
19 350/50 7 1:1:1:1:1:1:1 800+800 600 2000 + 100 (Gestell)
20 375/25 8 1:2:2:2:2:2:2:2 800+800 600 2000 + 100 (Gestell)
21 400/25 9 1:1:2:2:2:2:2:2:2 1000+1000 600 2000 + 100 (Gestell)
22 425/25 9 1:2:2:2:2:2:2:2:2 1000+1000 600 2000 + 100 (Gestell)
23 480/40 12 1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1 1200+1200 600 2000 + 100 (Gestell)
24 500/25 11 1:1:2:2:2:2:2:2:2:2:2 1200+1200 600 2000 + 100 (Gestell)
25 600/50 12 1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1 1200+1200 600 2000 + 100 (Gestell)
26 720/60 12 1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1 1200+1200 600 2000 + 100 (Gestell)
27 900/75 12 1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1:1 (3x1000)+600 600 2000 + 100 (Gestell)

Die Tabelle enthält lediglich einige Abstufungskonfigurationen in Gehäuse-Standardabmessungen. Es besteht die Möglichkeit einen anderen Batteriecode und andere Gehäuseabmessungen anzuwenden.

Technische Daten:

Nennspannung
400 V
Frequenz 50 bzw. 60 Hz
Nennleistung von 25 bis 1500 kvar
Betriebstemperatur 0oC do +30oC
Schutzart IP-31 (44 auf Wunsch)
Normkonformität PN-EN 60 871-1
PN-EN 61 921
PN-EN 60 439-1
PN-EN 60 529